Buch- und Filmtipps

von René Lejeune (Autor), Doris Dunkmann (Übersetzer)

  • 192 Seiten
  • Verlag: Parvis; Auflage: 5., (1. Februar 2014)
  • ISBN-10: 3907525426
  • ISBN-13: 978-3907525425

Diese Botschaften eines Schutzengels sollen einzeln nacheinander gelesen und bedacht werden. Jeden Tag eine.
Sie sind «eingegeben». Ihr Wortlaut hat sich mühelos ergeben. Der, dem sie gleichsam «diktiert» wurden, führt sie nur aus.
Dein Schutzengel schaut ständig Gottes Angesicht (vgl. Mt 18,10). Und zugleich steht er dir Tag und Nacht bei, von deiner Geburt an bis zu deinem Übergang in die andere Welt; er wird dir beim Jüngsten Gericht zur Seite stehen. Er ist dein Begleiter in Ewigkeit.
Er hat einen Namen. Er liebt dich; er freut sich mit dir; er weint, wenn du weinst. Er vergießt Tränen, wenn du auf den «Vater der Lüge, den Menschenmörder von Anfang an» (Joh. 8,44) hörst. Er ist jedes Mal überglücklich, wenn du eine Anstrengung unternimmst, die dich Jesus ähnlicher macht, der «sanftmütig und von Herzen demütig» ist (Mt 11,29), jedes Mal, wenn du gemäß der Liebe lebst, wie sie der Apostel Paulus beschreibt (1 Kor 13).
Diese Botschaften sind ein Widerhall des Evangeliums, der Guten Nachricht, die den Menschen von Jesus Christus verkündigt worden ist. Oder auch ein Widerschein des irdischen Lebens des Gottessohnes.

René Lejeune

  • 384 Seiten
  • Verlag: Parvis; Auflage: 1., (1. Januar 2004)
  • ISBN-10: 3907525906
  • ISBN-13: 978-3907525906

Gibt es für einen Christen als wahren Jünger Christi ein wichtigeres Ziel als das, Jesus – Gottes und Mariä Sohn – immer besser kennen zu lernen?
Ihn immer besser kennen lernen bedeutet, ihm in seiner Nachfolge ähnlich und gütig und von Herzen demütig werden zu wollen (Mt 11,29). Der Höhepunkt dieser Identifikation mit Jesus ist erreicht, wenn man mit dem Apostel Paulus sagen kann: ‚Nicht mehr ich lebe, sondern Christus lebt in mir‘ (Gal 2,20). 365 Tage mit Jesus soll helfen, diese Ähnlichkeit mit Jesus schneller zu erreichen.
Die Einteilung in Themen dient dazu, die Erkenntnis des Herrn zu erleichtern, die Osmose seiner Gottheit und unserer Menschennatur zu beschleunigen. Diese Themen sollen zur Meditation anleiten und können zum Gebet führen, zu der kleinen Viertelstunde täglichen stillen Gebetes, ohne die das geistliche Wachstum schwer ist. Manche Themen kehren wegen ihrer Wichtigkeit mehrmals wieder.
Über mehrere Jahre hin täglich benutzt, wird dieses Buch Ihnen helfen, sich dem von Paulus erreichten Höhepunkt zu nähern. Gleichzeitig wird es Ihre Kenntnis der Bibel gründlich vertiefen und zu einem besseren Verständnis des von Jesus offenbarten Mysteriums des trinitarischen Gottes beitragen

Schlagwörter: , , ,
Die Wörndle-Weihnachtskrippe: Original-Krippenbogen von Edmund von Wörndle
(1827-1906). 
  • Tyrolia
  • ISBN-10: 3702236228
  • ISBN-13: 978-3702236229
  • Original-Krippenbogen von Edmund von Wörndle (1827-1906). Mit 81 Figuren samt Grotte und Hintergrund
    Allgemeine Handelsware
    Krippenkunst für Alt und JungFarbenprächtige Weihnachtsfiguren zum AusschneidenSogenannte Papierkrippen erfreuen sich seit Jahren steigender Beliebtheit, machen sie es doch möglich, für wenig Geld künstlerisch hochstehende Figuren in den selbstgebauten Krippenberg zu integrieren – und für Kinder sind sie eine anregende Bastelarbeit im Advent.

    Dieser Reprint macht die um 1900 äußerst populäre Wörndle-Krippe vollständig und im Originalmaßstab (Hauptfiguren ca. 13 cm hoch) wieder zugänglich. Erst im Alter hatte sich der berühmte und erfolgreiche Landschafts- und Historienmaler Edmund von Wörndle der Krippenkunst zugewandt. Sein von der lithographischen Anstalt Karl Redlich herausgegebener Krippenbogen im Nazarenerstil zeichnet sich durch seine Farbenpracht aus, wobei die Figuren durch die Umrandung vergleichsweise leicht auszuschneiden sind.

    Der Ausschneidebogen beinhaltet vier Szenen: Geburt und Anbetung der Hirten – mit vielen Schafen und Ziegen, Verkündigung – mit Engel undHirten in kleinerem Maßstab zur Anbringung im Hintergrund, Zug der Könige – mit Dienern, fünf Kamelen und einem Elefanten! – und Anbetung der Könige.

 Ermes Ronchi (Autor), Stefan Liesenfeld (Übersetzer)

  • 232 Seiten
  • Verlag: Neue Stadt; Auflage: 1. Auflage, 2019 (23. April 2019)
  • ISBN-10: 3734611857
  • ISBN-13: 978-3734611858
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 17 – 18 Jahre
  • Pater Ronchi zeigt, wie sehr Beten in irgendeiner Form zu uns Menschen gehört:
    als Grundbedürfnis, als unwillkürliches Ausgestrecktsein nach etwas, das trägt.

    · In 12 biblisch inspirierten Anläufen geht Ronchi der Frage nach, wie unser Beten echter und lebendiger werden kann: buchstäblich ein »Lebens-Raum«.

    · Typisch Ronchi: überraschend, voller Frische und Weite.
    Menschlich. Weil Gott am Menschen liegt.

    Aus dem Vorwort von Pater Ermes Ronchi zu »BETEN ist menschlich«
    »Ob eine Gotteserfahrung echt ist, zeigt sich daran, ob sie uns hilft, mehr Mensch zu sein. Genau dazu sollte das Beten führen; dann ist es wirkliches Beten …
    Wer betet, kehrt ’neu aufgeladen‘ zurück in seinen Alltag: mit neuem Leben, mit einem anderen Horizont.

    Im Beten verbinden sich Himmel und Erde, das Schweigen der Gestirne und der Lärm unserer Tage.
    Im Beten vernehmen wir mehr von unserer verborgenen Lebensmelodie, da kommt die Seele ins Schwingen.
    Im Beten tut sich ein Fenster auf: wir erhaschen einen Blick auf Gott, unser Leben verliert seine Härte, wird durchlässiger fürs Göttliche, es kommt zum Austausch zwischen dem Unseren und dem Seinen.
    Beten gibt uns eine Ahnung von einer Präsenz:
    der ewig Abwesende ist da. Beten heißt: darüber staunen können, diese Präsenz „atmen“.

 

von Charles Stephen Dessain (Autor)

  • 352 Seiten
  • Verlag: Media Maria; Auflage: 1 (16. September 2019)
  • ISBN-10: 3947931085
  • ISBN-13: 978-3947931088

John Henry Newman (1801 1890) war anglikanischer Theologe und Professor am Oriel College in Oxford. Er gehörte zu den Protagonisten der Oxford-Bewegung, die das geistliche Leben in der Staatskirche Englands erneuern wollten. Nach Jahren intensiven Ringens und Betens konvertierte er 1845 zum katholischen Glauben. Newmans Leben nach der Konversion war von Anfeindungen auf anglikanischer und Misstrauen auf katholischer Seite geprägt. Er wurde 1879 von Papst Leo XIII. zum Kardinal ernannt.
John Henry Kardinal Newman hat die geistesgeschichtliche Entwicklung seiner Zeit durch sein akademisches und literarisches Wirken beeinflusst und wesentliche Voraussetzungen für die Theologie unserer Tage geschaffen. Er gehört zu den bedeutendsten Theologen und Glaubensgestalten der Neuzeit und wird von vielen auch als Kirchenvater der Neuzeit bezeichnet.
Am 19. September 2010 wurde Kardinal Newman von Papst Benedikt XVI. seliggesprochen, am 13. Oktober 2019 von Papst Franziskus heiliggesprochen.

Autor: P. Gottfried Egger

Miriam-Verlag, 64 Seiten, geheftet, Art.Nr.: 1418, Preis: € 3.80

Bebilderte Biografie der stigmatisierten Näherin (1815 – 1879) aus der Westschweiz, die im Oktober heiliggesprochen wird. Ihre franziskanische Spiritualität, ihre tätige Nächstenliebe und die am Tag der Verkündigung des Festes der Unbefleckten Empfängnis erfolgte Heilung von Darmkrebs werden dargestellt. Mit Novene zur neuen Heiligen.

von Raphael M. Bonelli

  • Verlag: Droemer TB, Pattloch eBook
  • 336 Seiten
  • ISBN: 978-3-426-30145-6 (Taschenbuch)
  • ISBN: 978-3-629-32075-9 (E-Book)
  • Autor: Raphael M. Bonelli

Wahre Fallgeschichten von der Modekrankheit der Stunde: dem Perfektionismus. Der Wiener Psychiater und Psychotherapeut Raphael Bonelli erzählt ebenso unterhaltsam wie einfühlsam 70 Fallgeschichten aus der eigenen Praxis: von der Braut, die sich nicht traut, und vom hilflosen Hochstapler, von mickrigen Genitalien und Prüfungsangst, von bedrohlichen Liebesbriefen, übergriffigen Schwiegermüttern, Adonis-Komplexen, „Elefantenschenkeln“, „Wespentaillen“ und „Superbusen“, von eingebildeten Krankheiten und jeder Menge sonstiger Patienten, die sich im Schönheits-, Schlankheits-, Leistungs- und Gesundheitswahn verheddert haben. Seine Diagnose lautet: »Ob in der Erziehung, der Ehe oder im Job – immer wollen wir alles richtig machen. Und dabei auch noch gut aussehen. Doch oft scheitern wir an den eigenen Ansprüchen.« Bonelli zeichnet ein Bild heutiger Seelennöte, von Ängsten, falschem Ehrgeiz und Lebenslügen, um aufzuzeigen, dass nur der glücklich ist, der sich in seiner ganzen Fehlerhaftigkeit und Durchschnittlichkeit selbst annehmen kann.

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 21 Followern an